Feuerwehr

Verdacht auf Gasgebrechen

Wr. Neustadt: 50 Personen evakuiert

Eine Person musste mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus.

Der Verdacht auf ein Gasgebrechen in einem Wohnhaus in Wiener Neustadt hat sich nach einer Überprüfung nicht bewahrheitet, teilte die Polizei am Freitagabend auf Anfrage mit. Die rund 50 evakuierten Bewohner konnten in ihre Räume zurückkehren. Für jene Wohnung, in der sich eine 17-Jährige - offenbar durch einen Defekt - eine Kohlenmonoxidvergiftung zugezogen hatte, wurde ein Heizverbot ausgesprochen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten