Ybbs: Alkolenker schlief in McDrive ein

1,02 Promille

Ybbs: Alkolenker schlief in McDrive ein

Eine Mitarbeiterin der Fast-Food-Kette hat ihm schließlich die Schlüssel abgenommen. Für den Lenker ein skandalöses Verhalten.

Kurioser Vorfall in Ybbs. Wie die „NÖN“ berichtet, war ein Fahrer am Samstag nach dem Disco-Besuch in seinem Auto in einem Drive-In von McDonald’s eingeschlafen. Als einer Mitarbeiterin das auffiel, nahm sie ihm kurzerhand mit Unterstützung eines Securitys die Schlüssel weg und rief die Polizei.

Diese machte einen Alkomat-Test, der positiv verlief. Stolze 1,02 Promille ergab dieser. „Ich hatte Medikamente genommen und ein paar Bier getrunken. Das war halt wirklich zu viel“, sagte der Fahrer. Zwar gibt sich der Mann aus Pöchlarn diesbezüglich einsichtig, aber das Verhalten der McDonalds’s-Mitarbeiter versteht er nicht. Er ist außer sich. „Die Art, wie mit mir umgegangen wurde, ist ein Wahnsinn. Ich habe meinen Autoschlüssel verlangt, immerhin ist das mein Eigentum. Dann hat mir der Security den Pfefferspray vor das Gesicht gehalten“, sagt er der „NÖN“. Aggressiv sei er nicht gewesen, erzählt er. Er habe nur seinen Schlüssel zurück wollen.

Der müde Alkolenker vermutet hinter der Aktion viel mehr. Er will Schadenfreude und Neid entdeckt haben. „Ich trug einen Anzug und fahre einen Mercedes“, sagt er.

McDonald's & Polizei verteidigen Angestellte

Am nächsten Tag suchte er das Gespräch mit dem Besitzer der Filale, aber ohne Erfolg. Dieser meldete sich nicht. Auf Anfrage des Blattes verteidigte McDonald’s-Sprecher Wilhelm Baldia die Mitarbeiterin. „Für die Schichtleiterin wirkte der Gast alkoholisiert. Indem sie ihm den Schlüssel abgenommen und die Polizei verständigt hat, hat sie für uns richtig reagiert.“ Und auch der damals anwesende Polizist sieht keinen Fehler im Verhalten der Angestellten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten