Felsbrocken traf Einfamilienhaus

Oberösterreich

Felsbrocken traf Einfamilienhaus

Riesenstein löste sich vom Hang: 15 Tonnen stehen am Haus an.

Dienstag um 11.32 Uhr wäre eine Familie in Jainzen (bei Bad Ischl) beinahe in den eigenen vier Wänden begraben worden. Denn vom Hang über ihrem schmucken Haus in der Kreuterer Straße hatte sich ein 15 Tonnen schwerer Felsbrocken gelöst und war bis zum Gebäude abgerutscht.

Fliesen fielen ab
Schon ein leiser Kick des Riesensteins am Einfamilienhaus reichte, um im Badezimmer alle Fliesen von den Wänden zu schmettern. Dann aber stoppte die Naturgewalt, was nichts am Schrecken ändert. Denn der Brocken kann jederzeit weiter abrutschen – und das Gebäude zermalmen.

Evakuiert
Um 11.37 Uhr ging der Notruf der entsetzten Bewohner bei der Feuerwehr Bad Ischl ein. Einsatzleiter Hermann Schachinger: „Die Familie wurde sofort bei Verwandten untergebracht. Der Fels steht direkt am Haus an. Wir versuchen, ihn mit Presslufthämmern zu zerkleinern. Die Gesteinsstücke müssen dann händisch zur nahe gelegenen Straße gebracht werden – und ich spreche von vier Kubikmetern.“ Die Arbeiten dauerten am Mittwoch noch an.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten