Aus misslicher Lage gerettet

Feuerwehr befreit Schwan von Angelhaken

Teilen

'Dieses stolze Tier spielte nicht den sterbenden Schwan'

Oberösterreich. Mit vereinten Kräften konnte ein Schwan in Luftenberg aus seiner misslichen Lage befreit werden. Das Tier hatte einen Angelhaken im Hals stecken. Eine Passantin merkte den Notfall und alarmierte die Einsatzkräfte. 
 
Feuerwehr, Polizei und Schifffahrtsaufsicht konnten mit vereinten Kräften den Schwan retten und ihm den Angelhaken erfolgreich entfernen, bevor sie ihn wieder in die Wildnis entließen.  
 
Feuerwehr befreit Schwan von Angelhaken
© LPD OÖ
× Feuerwehr befreit Schwan von Angelhaken
 
"Dieses stolze Tier spielte nicht den sterbenden Schwan, es befand sich wirklich in Not. Eine Passantin bemerkte, dass es sich in einem Angelhaken samt Schnur und Ast verfangen hatte. Feuerwehr, Schifffahrtsaufsicht und Polizei gelang mit vereinten Kräften die Befreiung", schreibt die Landespolizeidirektion Oberösterreich auf Twitter dazu.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.