In Gmunden

Frau hing kopfüber in 20 Meter Felswand

47-Jährige verfing sich mit Schuh in Spalt - Schwere Unterschenkelverletzung.

Eine 47-jährige Bergsteigerin ist am Montag am Windhagkogel in Grünau (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich kopfüber in einer rund 20 Meter hohen Felswand gehangen. Sie war beim Abstieg auf hart gefrorenem Schnee ausgerutscht und hatte sich mit einem Schuh in einem Spalt verfangen. Die Einsatzkräfte befreiten die Schwerverletzte aus ihrer misslichen Lage, teilte die Bergrettung Grünau mit.

Die Bergung der Sportlerin gestaltete sich schwierig: Die Besatzung des Notarzthubschrauber erkundete aus der Luft die Unfallstelle und holte die Frau mit einem Tau aus dem steilen, bewaldeten Gelände. 21 Mann der Bergrettung halfen beim Abtransport der 47-Jährigen, die Verletzungen am rechten Unterschenkel davontrug.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten