silo

Oberösterreich

Mann war stundenlang in Silo gefangen

Der Mann konnte unverletzt aus seinem "Gefängnis"geborgen werden.

Ein 53-jähriger Oberösterreicher war am Samstagvormittag stundenlang in einem Silo in Ulrichsberg (Bezirk Rohrbach) in Oberösterreich gefangen. Der Polizei gelang es schließlich, den Landwirt unverletzt aus seinem "Gefängnis" zu befreien, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Sonntag.

Gegen 11.00 Uhr stieg der Mann in den Sägespänesilo der Tischlerei in Ulrichsberg. So wollte er das gelagerte Gut lockern, um es später über eine Türe des Turmes auszuladen. Die Sägespäne rutschten aber plötzlich weg und zogen den Landwirt nach unten. Mit Schwimmbewegungen versuchte der Mann gegen die drei Meter hohe Wand aus Hackgut anzukämpfen.

Als Schutzengel des Verschütteten fungierte die Gattin des Tischlereibesitzers: Sie bemerkte die Zugmaschine des Landwirts und verständigte umgehend die Polizei, die den 53-Jährigen anschließend ohne Verletzungen befreite.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten