Rätsel um vermissten Lkw gelöst

Fahrer verhaftet

Rätsel um vermissten Lkw gelöst

Vor einem (Kriminal-)Rätsel stand ein Wiener Spediteur. Die Auflösung wird ihn nicht freuen.

Wien, NÖ/Freiburg. Eine unerwartete Wende nahm die Geschichte rund um einen in Deutschland seit Montag vermissten Lkw mit Wiener Kennzeichen, der samt Aufleger und Fracht (Eisenteile) sowie dem Fahrer über Nacht verschwunden war. Die letzte GPS-Ortung kam Sonntag von einem Rasthof an der A 5 bei Freiburg, wo der Chauffeur nach der Fahrt von Spanien über Frankreich nach Österreich eine Pause eingelegt hatte. Seitdem: Funkstille. Nicht nur der Spediteur, der in Gerasdorf Anzeige erstattete, ahnte ein Verbrechen.
 
Aufgetaucht. Es kam anders. Nachdem Kollegen des Ab­gängigen (eines zweifachen Vaters aus Deutschland, der in Spanien lebt) gepostet hatten und oe24.at die Geschichte aufgriff, bekam der Spediteur von der Polizei am Donnerstag die erlösende Nachricht, dass Fahrer und Laster wieder aufgetaucht seien. Und zwar in Frankfurt. Auch die Fracht sei noch da, allerdings soll der 48-jährige Lenker, der seit 2011 für das Unternehmen fuhr, im Zusammenhang mit einer Ermittlung wegen Drogenschmuggels verhaftet worden sein. Es gilt die Unschuldsvermutung.
 
(kor)


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten