unfall

Im Spital erhängt

Suizid nach spektakulärem Mordversuch

Nach einem Autounfall, bei dem der Verdächtigte und seine Ex-Frau involviert waren, nahm die Polizei die Mordermittlung auf.

Jener 54-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, der des Mordversuchs an seiner Ex-Frau verdächtigt wurde, hat in der Nacht auf Donnerstag Selbstmord begangen. Der Verdächtige war am Dienstag frontal gegen den Pkw der 44-Jährigen geprallt, woraufhin ein Mordversuch nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Verdächtige erhängte sich im Spital.

Unfall?
Das Paar war seit mittlerweile drei Monaten geschieden. Am Dienstag ereignete sich dann auf der schnurgeraden Strecke in Mühlviertel der Unfall, bei dem beide Personen verletzt wurden. Da es keine Hinweise auf einen Unfall gegeben hatte, nahm die Mordkommission die Ermittlungen auf. Am Mittwochnachmittag wurde anschließend ein Haftbefehl gegen den 54-Jährigen, der sich im Linzer Allgemeinen Krankenhaus aufhielt, ausgesprochen.

Einvernahme
Am Mittwoch sei der Verdächtige noch einvernommen worden, so Lissl und hätte am Donnerstag oder Freitag in die Justizanstalt Linz überstellt werden sollen, wozu es jedoch nicht mehr kam. In der Nacht auf Donnerstag tötete er sich in der Justizabteilung des Spitals. Wie es dazu kommen konnte, war vorerst noch ungeklärt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten