Drama in Aschach

Weißer Mini stürzt in Donau: Lenker vermisst

Teilen

Taucher sind im Einsatz. Warum das Auto von der Fahrbahn abkam, ist unklar.

Bei Aschach an der Donau (Bezirk Eferding) ist Donnerstagfrüh ein Auto samt Lenker in die Donau gestürzt. Das Fahrzeug wurde zwischen zwei Schleppkähnen sofort unter Wasser gezogen. Der Lenker (19) wird vermisst.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 6.00 Uhr auf Eferdinger Seite der Donau. Augenzeugen beobachteten, wie der 19-Jährige plötzlich geradeaus in den Fluss fuhr, und hielten an. Sie rannten zu dem Pkw, der sich zwischen zwei angeleinten Schiffen verkeilt hatte, schlugen die Seitenscheiben ein und versuchten, ihn mit einem Tau zu sichern. Das Auto sank aber. Augenzeugen beobachteten, wie ein Autofahrer mit einem weißen Mini von der Fahrbahn abkam und in die Donau stürzte. Sie versuchten noch den Mann zu retten, der Pkw versank jedoch binnen Sekunden im Fluss. Durch den Sog von zwei vorbeifahrenden Schleppkähnen wurde das Auto sofort unter Wasser gezogen.

25 Feuerwehrtaucher suchten am Nachmittag nach dem jungen Mann. Der Wagen, der durch den Sog des Wassers in die Tiefe gezogen worden war, konnte in zehn Meter Tiefe geortet und geborgen werden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo