Öffis-Stopp führte zu Chaos in Wien

Fahrleitungsgebrechen

Öffis-Stopp führte zu Chaos in Wien

Mehrere Straßenbahnlinien wurden ab der Börse am Ring kurzgeführt.

Ein Fahrleitungsgebrechen am Schottenring bei der Börse in der Wiener City hat am Mittwoch im öffentlichen Frühverkehr zu chaotischen Zuständen geführt. Insgesamt sechs Straßenbahnlinien waren betroffen. Der durchgehende Fahrbetrieb der Linien 1, 2, D, 5, 33 und der Vienna Ring Tram war nicht möglich, gaben die Wiener Linien bekannt. Ein Schienenersatzverkehr wurde nicht eingerichtet. Die Passagiere mussten ab ca. 9.00 Uhr längere Wartezeiten in Kauf nehmen.

Die Linie D verkehrte nur zwischen Südbahnhof und Schwarzenbergplatz bzw. Nußdorf und Augasse. Die Linie 1 fuhr nur zwischen Stefan Fading Platz und Kärntner Ring/Oper. Keinen Fahrbetrieb gab es zwischen Kärntner Ring, Oper und Prater Hauptallee. Die Linie 2 verkehrte nur zwischen Ottakring und Josefstädter Straße bzw. Friedrich Engels Platz und Praterstern. Zwischen Josefstädter Straße und Taborstraße, Heinestraße gab es keinen Betrieb.

Die ebenfalls betroffene Linie 5 musste ihren Betrieb zwischen Klosterneuburger Straße, Wallensteinstraße und Lerchenfelder Straße einstellen. Sie fuhr nur geteilt zwischen Westbahnhof und Josefstädter Straße bzw. Praterstern und Bahnhof Brigittenau/Wexstraße. Die Linie 33 sowie die Vienna Ring Tram war dadurch an der Weiterfahrt gehindert.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten