Parkpickerl

Jetzt fix

Parkpickerl kommt am 1. Oktober

Bisher sind erst 5.000 der erwarteten 30.000 Anträge eingelangt.

Die Ungewissheit hat ein Ende: Die Ausweitung des Parkpickerls bzw. der Kurzparkzonen auf fünf zusätzliche Wiener Bezirke kommt nun fix mit 1. Oktober. Das sagte Parkpickerlkoordinator Leopold Bubak auf APA-Anfrage. Bisher war ungewiss gewesen, ob der angepeilte Starttermin aufgrund der Vorlaufzeiten nicht auf den 1. November verschoben werden muss. Aber: "Es geht sich alles aus", versicherte Bubak.

Seit Anfang August können Bewohner der künftigen gebührenpflichtigen Zonen das Anrainerpickerl beantragen. Im ersten Monat haben das rund 5.000 Personen getan. Der Koordinator geht allerdings von insgesamt 30.000 Anträgen aus. Deshalb appellierte er, die Plakette möglichst bald zu bestellen, um in den Bezirksämtern keinen Bearbeitungsstau zu verursachen.

Via Internet
Besonders eine Bestellung im Internet sei zu empfehlen, da hier die Bearbeitungsgebühr geringfügig niedriger und das Prozedere unbürokratischer sei. Bis zum Starttermin am 1. Oktober sollten jedenfalls alle Antragsteller das Pickerl zugestellt bekommen haben, versprach er. In den kommenden Tagen würden noch alle betroffenen Haushalte eine Postsendung mit allen Informationen und Beantragungshinweisen erhalten.

Die Vorbereitungen für die Pickerlausweitung in Meidling, Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Hernals laufen bereits auf Hochtouren. Immerhin müssen mehr als 6.000 Verkehrsschilder aufgestellt werden. "Wir arbeiten wie wild", so Bubak. Die Tafeln werden zwar schon sukzessive aufgestellt, bleiben bis zum Wochenende vor dem 1. Oktober aber freilich verhüllt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten