Klagenfurt Banküberfall

Klagenfurt

Pistolero überfällt Bank in Klagenfurt

Artikel teilen

Die Alarmfahndung per Hubschrauber blieb zunächst ohne Erfolg.

Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann hat am Donnerstag gegen 14.00 Uhr eine Bank in Klagenfurt überfallen. Der Täter bedrohte die Angestellten der BKS-Filiale in der St. Ruprechter Straße laut Polizei mit einer Pistole, ließ sich das Geld aus der Kasse geben und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt. Eine Alarmfahndung der Polizei inklusive Hubschraubereinsatz blieb zunächst erfolglos.

Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Es hatten sich keine Kunden in der Bank befunden. Laut Ermittlungsleiter Christian Martinz war der Täter mit einer blauen Adidas-Jacke mit rot-weißen Streifen an den Schultern bekleidet. Um seine Identität zu verbergen, trug er eine Sonnenbrille und eine schwarze Schildkappe. Als er die Bank verließ, hatte er eine gelbe Umhängetasche und ein Plastiksackerl bei sich.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann vor der Tat für längere Zeit auf der Straße im Bereich der Bank aufgehalten hatte. Hinweise aus der Bevölkerung werden erbeten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo