Polizei schnappt brutalen U-Bahn-Vergewaltiger

Wien-Favoriten

Polizei schnappt brutalen U-Bahn-Vergewaltiger

19-jähriger Schwarzafrikaner spähte Opfer in U 1 aus: "Wollte sie nur kennenlernen."

Der mutmaßliche Sex-Täter schwarzafrikanischer Herkunft soll seinem Opfer in der Nacht-U-Bahn am 10. März aufgelauert und die Frau verfolgt haben und am Antonsplatz in Favoriten über sie hergefallen sein.

Womit der Vergewaltiger nicht gerechnet hatte, war die Gegenwehr der 28-Jährigen – die so heftig ausfiel, dass der Angreifer davonlief. Mithilfe der Überwachungsbänder der U-Bahn, mit der sie von einem Disco-Besuch nach Hause gefahren war, konnte die Frau den Sex-Täter identifizieren.

Nach der erfolgten Lichtbildveröffentlichung konnte am Freitag gegen 17 Uhr ein Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei seiner Festnahme am Viktor-Adler-Platz setzte sich Gafaru P. heftig zu Wehr und versuchte zu flüchten. Doch die beiden Polizisten nahmen die Verfolgung auf und holten den 19-Jährigen ein. Bei seiner Einvernahme bestritt P. die Tat.

"Wollte sie nur kennenlernen"
Bei der Einvernahme gab P. an, er habe das Opfer "nur kennenlernen" wollen. Wie es dann zu den brutalen Schlägen kam, wollte er nicht sagen. Das Opfer sei betrunken am Boden gelegen, so seine Version.

Seitens der Staatsanwaltschaft Wien wurde die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt.

Spektakuläre Festnahme
Aufmerksame ÖSTERREICH-Leser entdeckten den Täter beim Einkaufen in einem Supermarkt. Sie alarmierten die Polizei und wollten den mutmaßlichen Vergewaltiger aufhalten. Doch P. flüchtete und versteckte sich - erfolglos. Die herbeigerufenen Polizisten verhafteten den 19-Jährigen. In seiner Wohnung wurde jene Jacke sichergestellt, die er bei der Tat getragen haben soll. Zwei Beamte wurden im Zuge der Festnahme verletzt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten