Polizei stoppt zwei "rollenden Bomben"

Kaum gesichert

Polizei stoppt zwei "rollenden Bomben"

Die LKWs hatten Baumstämme bzw. Wasserflaschen kaum gesichert.

Gleich zwei Schwerfahrzeuge, die ihre Ladung so gut wie nicht gesichert hatten, hat die Polizei am Montag im Salzburger Flachgau aus dem Verkehr gezogen. In Grödig hielt sie einen slowenischen Sattelzug an, der auf seinem Hänger 24 Tonnen Mineralwasser-Flaschen geladen hatte, die nur durch die Stirnwand bzw. die seitliche Plane gesichert waren. Bei einem Brems- oder Ausweichmanöver wären die Flaschen auf die Straße gefallen.

Und in Eugendorf bemerkten die Beamten bei einem Holztransporter aus Bayern, dass die geladenen Baumstämme weder mit Zurrgurten noch mit Ketten gesichert waren. Das Rundholz hielt nur wegen der seitlichen Haltestangen auf der Ladefläche. Auch bei diesem Fahrzeug hätte ein abruptes Bremsen oder Ausweichen schlimme Folgen haben können. Beide Lenker durften erst nach ausreichender Sicherung des Ladegutes weiterfahren und werden bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten