Polter-Unfall: Braut gestorben

Anhänger umgekippt

Polter-Unfall: Braut gestorben

Bis zuletzt hatten Bräutigam und Familie nach Traktor-
Unfall auf Besserung gehofft. 

Es sollte ein ausgelassener Abend mit 12 Freundinnen werden: Eine Niederösterreicherin (26) wollte am 9. September gemeinsam mit 12 Freundinnen (20 bis 25 Jahre) auf einem Traktoranhänger poltern. Doch es kam alles anders.

Die Frauen hatten das Gespann, das vom Bruder der Braut gelenkt wurde, mit bunten Luftballons geschmückt, die Stimmung war ausgelassen. Auf der Landstraße zwischen Allhartsberg und Sonntagberg (Bezirk Amstetten) dürfte der Traktorfahrer gegen 17.50 Uhr zu schnell in eine Kurve gesteuert sein und die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben. Die Frauen wurden aus dem Anhänger geschleudert – unter ihnen waren auch zwei Schwangere. Sechs der Freundinnen wurden schwer verletzt. Ein Alkoholtest verlief negativ.

Die Braut selbst erlitt schwere Kopf- und Thoraxverletzungen. Wie die Polizei nun mitteilte, ist sie Montagabend ihren Verletzungen erlegen. Die beiden schwangeren Frauen und ihre Ungeborenen dürften, ersten Informationen zufolge, über dem Berg sein. Zwei weitere Frauen befinden sich noch in künstlichem Tiefschlaf. Besonders hart: Den Bruder könnte jetzt ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung drohen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten