Psychiater rastet bei Verkehrskontrolle aus

"Saufanfall"

Psychiater rastet bei Verkehrskontrolle aus

Im Vollrausch Polizisten attackiert.

Dieser Psychiater und gerichtlich beeideter Gutachter benötigt offenbar selbst dringend Hilfe: Im Zuge eines „Saufanfalls“ entgleiste eine Verkehrskontrolle am 3. Jänner völlig. Dabei hatten Polizisten den Mercedes des Sachverständigen in der Ramperstorffergasse halb am Gehsteig geparkt entdeckt.

Als die Cops den Wagen unter die Lupe nahmen, kam der Doktor in Hausschlapfen auf die Straße und beschimpfte die amtshandelnden Beamten wüst. Er werde ihnen den „Arsch aufreißen“ und sie „vor Gericht bringen“. Dabei schlug er zweimal gegen den Arm eines Cops; bei der Festnahme spuckte der Psychiater einen Inspektor an und trat ihm ins Knie. Am Freitag vor Gericht bedauerte der Akademiker den Ausraster und sprach von einem Burn-out, familiären Problemen – seine Mutter lag damals im Sterben. Außerdem sei er mittlerweile selbst in Behandlung und mit einem Medikament eingestellt, damit er seinen Zorn besser bewäl­tigen könne.

Dem geständigen Mediziner droht der Verlust seiner ärztlichen Approbation. Die Verhandlung am Landes­gericht Wien wurde vertagt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten