3. Einsatz wegen Paragleiter-Bruchpiloten

Unbelehrbar

3. Einsatz wegen Paragleiter-Bruchpiloten

Bruch
pilot 
Thomas S. wartete wieder in der Wand auf Retter.

 Der Linzer Luftakrobat Thomas S. (27) steuert einen irren Rekord an: Schon zum dritten Mal mussten ihn Einsatzkräfte aus einer brenzligen Situation befreien.
Am Samstag versuchte er auf eigene Faust seinen 4.000 Euro teuren Paragleiter (ein Prototyp) aus der steilen Felswand beim Raucheck in Werfen zu holen. Wie berichtet, hatte der berühmteste Bruchpilot Österreichs dort vor zwei Wochen einen Crash hingelegt. Kein Einzelfall: Der Mann krachte schon 2010 beim Red-Bull-Dolomiten-Mann in den Balkon eines Hauses.

Unbelehrbar.
Obwohl ihm Bergretter abrieten, stieg er nun erneut in die Wand. Schon bald kamen er und ein Freund nicht weiter. Sie riefen die Polizei. Die Beamten retteten den Unbelehrbaren wieder mit einem Hubschrauber.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten