Fallschirmspringer kollidierten in der Luft

Dramatischer Unfall

Fallschirmspringer kollidierten in der Luft

Sportler hatte in Landephase mit Fuß den Schirm des Kollegen berührt.

Der Unfall ereignete sich Samstagnachmittag im Rahmen einer Veranstaltung eines österreichischen Fallschirmvereins in Zell am See im Pinzgau.

21 Fallschirmspringer aus Tschechien, Deutschland und Österreich waren aus einem Flugzeug gesprungen, als es in der Landephase zum Unglück kam. Ein 30-Jähriger, der sich oberhalb eines tschechischen Kollegen (43) befand, dürfte dem 43-Jährigen in der Luft zu nahe gekommen sein und berührte mit seinem Fuß den Schirm des Tschechen, worauf sich der Schirm um den Körper des Jüngeren wickelte. Der 30-Jährige schaffte es gerade noch, sich rechtzeitig zu lösen und sicher zu landen. Der Tscheche, der dem Boden bereits zu nah war, konnte seinen Schirm nicht mehr öffnen und stürzte in hohem Tempo auf den Boden. Schwer verletzt wurde der 43-Jährige von der Flugrettung ins Spital geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten