Sommerrodelbahn

Opa mit Enkelin 20m weit geschleudert

Die Bremsen am Rodel funktionierten nicht mehr.

Zwei Verletzte hat am Dienstag ein Unfall auf einer Sommerrodelbahn in Abtenau (Tennengau) gefordert. Weil sich die Rodel aus bisher ungeklärter Ursache vor einer Kurve nicht mehr bremsen ließ, wurde ein 57-jähriger Tourist aus Berlin und seine siebenjährige Enkelin rund 20 Meter weit in eine Wiese geschleudert. Der Mann brach sich das Schlüsselbein, das Mädchen erlitt Abschürfungen.

Der Unfall hatte sich gegen 13.30 Uhr ereignet. Der Großvater und seine Enkelin rodelten vom Karkogel ins Tal. Als der Berliner die Rodel im Mittelbereich der Bahn vor einer starken Linkskurve abbremsen wollte, zeigte sie keine Bremswirkung mehr und raste mit hoher Geschwindigkeit auf die Kurve zu. In der Kurve brach die Rodelverankerung vermutlich wegen der enormen Fliehkraft. Die beiden Urlauber flogen aus der Bahn. Die defekte Rodel wurde vorläufig beschlagnahmt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten