lawine_arlberg

Seit März vermisst

Schneemasse gibt toten Tourengeher frei

Artikel teilen

Der 64-jährige gebürtige Vorarlberger war in eine Lawine geraten.

Ein seit März im Gemeindegebiet von Spiss im Tiroler Bezirk Landeck vermisster Skitourengeher mit Wohnsitz in Liechtenstein ist gefunden worden. Nach starken Regenfällen und den milden Temperaturen gaben die Schneemassen die Leiche des gebürtigen Vorarlbergers am Sonntag frei, teilte die Polizei mit.

Alleine unterwegs
Auf dem Lawinenfeld im Malfragbachgraben in einer Höhe von 2.130 Metern waren in den vergangenen Wochen mehrfach Suchaktionen mit bis zu 20 Mann ergebnislos durchgeführt worden. Eingesetzt wurden Oberflächenradar in Verbindung mit Dampfsonden und Lawinensuchhunden.

Verunglückt war der Vorarlberger am 20. März. Er war bei der Skitour alleine unterwegs.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo