Bergunfall

Drama in Gmunden

Schulausflug endet im Notarzthelikopter

Schulgruppe machte eine Wanderung auf den 1.800 Meter hohen Höllkogel. Vier Jugendliche rutschten bei der Überquerung des Schneefeldes aus.

Ein Schulausflug auf den Höllkogel bei Ebensee (Bezirk Gmunden) hat Montagnachmittag mit einem Unfall geendet. Vier Jugendliche im Alter von 14 Jahren rutschten aus und prallten gegen Felsen. Zwei von ihnen mussten vom Notarzthubschrauber geborgen und ins Krankenhaus geflogen werden.

Rettung befreit Schüler
Die 4. Klassen der Hauptschule Perg hatten eine Wanderung vom Feuerkogel zur Riederhütte unternommen. Während die eine Gruppe zurückging, marschierte die andere auf den rund 1.800 Meter hohen Großen Höllkogel. Als die Schüler über ein Schneefeld gingen, rutschten vier von ihnen aus. Ein Lehrer alarmierte die Einsatzkräfte. Zwei Jugendliche wurden mit einem Bergetau aus ihrer misslichen Lage befreit, die anderen beiden erlitten leichte Verletzungen und konnten in Begleitung eines Lehrers selbst in Richtung Feuerkogel gehen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Bergstation.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten