Sex-Attacke in Hallenbad

Frau erstattete Anzeige

Sex-Attacke in Hallenbad

Ein Oldie-Unhold soll in Klagenfurt die Mutter eines Buben schwer belästigt haben.

Zu einem Fall von sexueller Belästigung kam es am Sonntag im Hallenbad Klagenfurt. Eine 37-Jährige aus dem Bezirk Klagenfurt Land besuchte das Hallenbad mit ihrem vierjährigen Sohn. Gegen 15.30 Uhr wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Er nahm ihren Sohn mit und ging mit ihm zur Wasser­grotte – die Frau folgte ihm daraufhin sofort.

Im Wasser soll der Unbekannte dann  die Frau sexuell belästigt und am Unterarm festgehalten haben, um sich Zuwendung zu verschaffen. Der 37-Jährigen gelang es, sich zu befreien und weg­zulaufen. Nach dem Vorfall stellte der Mann ihr allerdings weiter nach.

Ermittlungen
Die Betroffene war laut Polizei derart geschockt, dass sie zunächst nicht daran dachte, Hilfe zu holen oder jemanden zu verständigen. Sie erstattete erst Tags darauf Anzeige.

Beschreibung
Der Verdächtige, bei dem es sich um einen südländisch aussehenden Ausländer handeln soll, ist etwa 50 Jahre oder älter, groß und kräftig, hat kurzes graues, lockiges Haar, braune Augen und einen Oberlippenbart.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten