Brueckeneinschub1

Steiermark/Salzburg

Ausbau der Ennstalstrecke geht voran

Bis 10. August wird die Strecke durchs Ennstal saniert, Fahrgäste müssen umsteigen.

Seit Mitte Mai wird an den Bahnverbindungen im Ennstal gearbeitet. Auf der eingleisigen Strecke zwischen Bischofshofen in Salzburg und dem steirischen Selzthal werden „Langsamfahrstellen“ beseitigt, 14 Brücken erneuert und Oberleitungen saniert. Das Bauprogramm soll die Strecke für die Ski-WM 2013 in Schladming fit machen und ist Teil eines millionenschweren Infrastrukturpakets der ÖBB.

Drei Bau-Etappen
Die Bauarbeiten erfolgen in drei Etappen: Der Teilabschnitt zwischen Bischofshofen und Schladming ist bereits fertig. Hier rollen auch schon wieder die Züge. Jetzt folgt der nächste Abschnitt: Seit gestern und noch bis zum 7. Juli ist die Strecke zwischen Schladming und Stainach-Irdning gesperrt, ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Laut ÖBB ist mit Fahrzeitverzögerungen von bis zu 15 Minuten zu rechnen.

Ab 8. Juli wird die letzte Etappe zwischen Stainach-Irdning und Selzthal in Angriff genommen. Die Arbeiten sollen am 10. August abgeschlossen sein.(daw)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten