Bursch (22) rast auf Piste in Baum: tot

Unfall auf dem Semmering

Bursch (22) rast auf Piste in Baum: tot

Serie von Ski-Unfällen am ­Wochenende. Zu einer ­Tragödie kam es am Semmering.

Der 22-Jährige aus Göritz fuhr auf der Nachtpiste im Skigebiet Hirschenkogel am Semmering ab. Die Polizei: „Er war mit einem Freund unterwegs, kam aus nicht geklärten Umständen von der Piste ab.“ Der Freund, der nichts bemerkt hatte, traf bei der Talstation ein, versuchte seinen Kollegen per Handy zu erreichen. Später berichtete er: „Er hat sich nicht gemeldet, ich bin ihn suchen gegangen.“

Tragödie
Gegen 19 Uhr fand er den Verunglückten . Er war gegen einen Baum ­geprallt. Gemeinsam mit vorbeifahrenden Skifahrern versuchte er, den Freund ­wiederzubeleben. Obwohl er einen Helm getragen hatte, gab es keine Rettung mehr. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Schwere Pisten-Crashs fast im Minutentakt
Zu schnell war ein Holländer in Seefeld (T) unterwegs, stürzte acht Meter in ein Bachbett: schwer verletzt.

Mit einer Wärmebild-­Kamera konnte ein Snowboarder (26) gerettet ­werden, der sich am Hunerkogel bei Ramsau (St) verirrt hatte.

Bei einem Juxrennen verunglückte ein 24-Jähriger in Trins (T). Er war mit einem Skidoo über ein Wasser­becken gesprungen.

Viele Skifahrer flüchteten wieder, vor allem in Tirol: So in Kufstein, im Hochpustertal, am Hahnenkamm in Kitzbühel. Sie ließen die Schwerverletzten liegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten