Einbrecher angeln sich Uhren

Steiermark

Einbrecher angeln sich Uhren

Artikel teilen

Die unbekannten Täter flüchteten mit Beute im Wert von 30.000 Euro.

Bei einem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Fürstenfeld haben unbekannte Täter Donnerstag früh 30 Armbanduhren im Wert von rund 30.000 Euro erbeutet. Die Ganoven hatten in das alarmgesicherte Sicherheitsglas ein Loch geschnitten und sich mit einem Ast die Beutestücke geangelt, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit.

Die Täter, die um 2.30 Uhr zuschlugen, ließen sich von der von ihnen ausgelösten Alarmanlage nicht abhalten: Binnen weniger Minuten gelang es ihnen, mittels eines Hollunderastes 30 Armbanduhren der Marke Rado aus der Auslage zu angeln. Davor hatten sie mit einem Winkelschleifer ein Loch in das 25 Millimeter starke Sicherheitsglas geschnitten. Eine sofort eingeleitete Bezirksfahndung der Polizei verlief erfolglos.

Dieb in Graz geschnappt
Schnell geklärt werden konnte hingegen ein ähnlicher Vorfall, der sich Dienstagabend in Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) ereignet hat: Ein 28-jähriger Arbeitsloser hatte mit einem Hammer die Auslagenscheibe eines Juweliergeschäfts eingeschlagen. Durch ein Loch entwendete er 16 Ringe im Wert von rund 4.000 Euro. Nach der Tat flüchtete der Mann mit dem Zug nach Graz, wo er aufgrund von Zeugenhinweisen festgenommen wurde. Als Motiv gab der Mann "finanzielle Not" an.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo