Einbrecher fuhr zu langsam: Verhaftet

S6 bei Mürzzuschlag

Einbrecher fuhr zu langsam: Verhaftet

Der 52-Jährige beschleunigte, als ihn eine Polizeistreife bemerkte.

Beamte der Polizeiinspektion Kindberg (Bezirk Mürzzuschlag) haben auf der S6 einen mutmaßlichen Einbrecher gestellt. Gegen den 52 Jahre alten kosovarischen und tschechischen Staatsbürger Bahtir J. bestand eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Der nicht geständige Verdächtige soll Beute im Wert von mehr als 60.000 Euro gemacht haben. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Dem 52-Jährigen werden dem Landeskriminalamt Niederösterreich zufolge Einbruchsdiebstähle in eine Firma im Bezirk Neunkirchen am 26. Oktober 2008, in ein Wohnhaus am 30. Dezember 2008 sowie in eine weitere Firma am 19. April 2009 jeweils im Bezirk Mistelbach angelastet. Bei der Beute handelte es sich um etwa 40 Motorsägen, Bargeld und Schmuck, so die Ermittler. Weitere Erhebungen sind noch im Gange.

Langsame Fahrt
Die steirischen Beamten hatten am vergangenen Donnerstag in Krieglach einen Pkw mit tschechischen Kennzeichen in sehr langsamer Fahrt wahrgenommen. Als der Lenker die Polizeistreife bemerkte, beschleunigte er und fuhr auf die S6 in Richtung Bruck a.d. Mur auf. Das Fahrzeug wurde im Bereich der Abfahrt Mitterdorf angehalten und von der Autobahn gelotst. Bei der folgenden Personenkontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann eine Festnahmeanordnung besteht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten