mb10711.1

Spurlos

Frisch verlobte Türkin verschwunden

Seit 25. Oktober ist die junge Frau wie vom Erdboden verschluckt.

„Wir haben keine heiße Spur. Bislang ist kein einziger Hinweis eingegangen“, zuckt ein Grazer Kriminalbeamter mit den Achseln. Seit 25. Oktober 2009 fahndet die Exekutive fieberhaft nach der 26-jährigen Nuray Büyükkocabas. Wie die Kleine Zeitung in ihrer Sonntagsausgabe berichtete, verschwand die hübsche Türkin einen Tag vor dem Nationalfeiertag gegen 17.30 Uhr. Um diese Zeit verabschiedete sich Nuray von ihrem Bruder Ishak. Einen Spaziergang wollte sie unternehmen. Von diesem kehrte die junge Frau jedoch nicht zurück.

Internationale Suche
Nurays Familie, ihre Eltern und Geschwister, sind verzweifelt. Sie befürchten das Schlimmste. Denn: Die junge Türkin hatte weder ihre Bankomatkarte noch Handy oder den Reisepass bei sich. „Die Vermisste ist wie vom Erdboden verschluckt“, bestätigt ein Kriminalbeamter der Grazer Exekutive. „Inzwischen haben wir die Fahndung ausgeweitet“, so die Polizei gegenüber ÖSTERREICH. Konkret: „Wir haben Kontakt mit einer türkischsprachigen Zeitung aus Deutschland. Auch sie berichtet über den Fall.“

Aber nicht nur die Exekutive, auch Nurays Familie sucht aktiv nach ihrer verlorenen Tochter. Zahlreiche Plakate wurden bereits bei Bushaltestellen aufgehängt. In den nächsten Tagen sollen noch mehr folgen.

Dass Nuray von zu Hause fortgelaufen ist, können sich Eltern und Geschwister nicht vorstellen. Es soll weder einen Streit gegeben haben, noch soll die junge Frau unglücklich gewesen sein. Im Gegenteil. Erst vor wenigen Wochen hat sich die 26-Jährige mit ihrem Freund, ebenfalls ein Türke, verlobt. „Es war ihre eigene Entscheidung - sie war so glücklich mit diesem Mann“, berichten Nurays Verwandte in einem Interview.

Hinweise erbeten
Die Grazer Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Hinweise unter der Nummer 059133-653333.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten