Jurist von Ex-Freundinnen schwer belastet

Beauty-Lady kaltblütig erschossen

Jurist von Ex-Freundinnen schwer belastet

Das Opfer hatte die Beziehung zum Angeklagten beendet. Es war ihr Todesurteil.

Stmk. Langsam wird es eng für jenen Juristen (35), der im Februar des Vorjahres seine Ex-Geliebte Sara L. in Großwilfersdorf erschossen haben soll.

Am zweiten Tag des Mordprozesses am Landesgericht Graz wurde René P. von drei seiner Ex-Freundinnen, die als Zeugen aussagten, schwer belastet. Die Verflossenen des 35-Jährigen sprachen davon, dass sie der Jurist stets belogen habe. Eine frühere Lebensgefährtin erzählte, dass René P. sie getreten habe und auch nicht aufgehört hat, als sie bereits am Boden lag. „Wenn er in Rage war, half es nicht zu flüchten“, so die Ex-Partnerin, mit der René P. zehn Jahre lang liiert war.

Acht Mal auf Opfer geschossen

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, ins Haus der Kosmetikerin Sara L. eingestiegen zu sein, vor den Augen ihres Bruders acht Mal auf sie geschossen und die 34-Jährige sechs Mal ­getroffen zu haben. Heute steht ein Lokalaugenschein am Tatort an. Ein Urteil soll Donnerstag fallen. Es gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten