Mord an Eltern: Bodybuilder gesteht Tat

Verdächtiger hatte Vorwürfe lang bestritten

Mord an Eltern: Bodybuilder gesteht Tat

Er soll die Körper der Eltern in den Fluss geworfen haben.

Bozen. Im Fall eines länger vermissten und wohl getöteten Ehepaares in Südtirol hat der erwachsene Sohn Benno N. (30) nach Medienberichten die Tat gestanden. Der vor Wochen festgenommene Mann habe seine Verantwortung in Verhören eingeräumt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montag unter Berufung auf die Staatsanwälte.

Die Leiche der 68-jährigen Mutter Laura P. war Anfang Februar bei einer großen Suchaktion im Fluss Etsch bei Neumarkt gefunden worden. Nach ihrem Mann Peter N. (63) wird noch gesucht.

Psychiatrisches Gutachten

Den Berichten zufolge soll ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben werden, um den geistigen Zustand des Beschuldigten zu klären. Das könne einige Monate dauern, hieß es.
 
© all
Mord an Eltern: Bodybuilder gesteht Tat
× Mord an Eltern: Bodybuilder gesteht Tat
So präsentiert sich der Hauptverdächtige Benno N. (30) im Internet.
 
Das Paar war Anfang Jänner aus der eigenen Wohnung verschwunden und vermisst gemeldet worden. Der Sohn aus Bozen geriet früh ins Visier der Ermittler. Er wurde Ende Jänner wegen des Verdachts auf zweifache vorsätzliche Tötung festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Er soll die Körper der Eltern in den Fluss geworfen haben. Der Mann hatte die Vorwürfe lange bestritten.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten