Symbolbild

Relikte

Kinder in Liezen fanden Mgs und Handgranaten

Die Kinder fanden die Waffen beim Spielen. Die Weltkriegsrelikte waren nicht mehr funktionsfähig und wurden entsorgt.

Im obersteirischen Bezirk Liezen haben drei spielende Kinder Kriegsrelikte, darunter eine Maschinenpistole und Handgranaten, gefunden. Die nicht mehr funktionstüchtigen Waffen wurden vom Entminungsdienst sichergestellt und entsorgt, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag mitteilte.

Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg
Die drei Kinder im Alter von sechs, acht und neun Jahren sind auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Mitterberg am Donnerstagnachmittag beim Spielen auf die alten Waffen gestoßen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um zwei Stielhandgranaten, eine Maschinenpistole und ein Kilogramm Infanteriemunition aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Kinder liefen nach Hause und berichteten ihren Eltern von dem Fund. Diese verständigten daraufhin die Polizei. Die Kriegsrelikte waren nicht mehr funktionsfähig und wurden nach der Sicherstellung durch den Entminungsdienst entsorgt.

Granate beim Pflügen entdeckt
Ein weiteres Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg wurde Donnerstagmittag von einem Landwirt aus dem südsteirischen Fürstenfeld gefunden, der beim Pflügen eine Werfergranate zu Tage förderte. Auch diese wurde vom Entminungsdienst abgeholt und entsorgt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten