Mann springt von Murinsel und ertrinkt in den Fluten

Mysteriöser Tod

Mann springt von Murinsel und ertrinkt in den Fluten

Dramatischer Polizei-Einsatz in Graz: Ein Mann sprang von der Murinsel in den Fluss - und ertrank. Unklar ist, ob er verfolgt wurde.

Ein Mann, der am Sonntagvormittag von der Murinsel aus in den Fluss gesprungen war, konnte später nur noch tot geborgen werden. Dies teilte die Berufsfeuerwehr Graz mit. Von der Polizei wird noch überprüft, ob es sich um jenen Mann handeln könnte, der kurz zuvor am nahen Mariahilfer Platz einer Frau eine Handtasche geraubt hatte. Die Suche nach dem Mann hatte einen Großeinsatz von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr Gössendorf und Rotem Kreuz ausgelöst. Eingesetzt war auch ein Hubschrauber des Innenministeriums.

Groß-Alarm
Um 9.55 Uhr wurde bei der Berufsfeuerwehr Graz Alarm ausgelöst: Ein Mann sei von der Murinsel ins Wasser gesprungen. Sofort wurden laut Einsatzleiter Karl Graßberger die am Fluss liegenden Feuerwehr-Zillen besetzt. Weitere Kräfte - darunter Taucher und ein Schlauchbootfahrzeug, insgesamt 21 Mann mit sechs Fahrzeugen - begaben sich ebenfalls auf die Suche nach dem Mann. Die Mur wurde auch von der Luft aus abgesucht.

Wenig später wurde im Bereich der Puntigamer Brücke ein menschlicher Körper gesichtet und südlich davon aus den Fluten geborgen. Notarzt und Kräfte des Roten Kreuzes konnten allerdings nur mehr den Tod des Mannes feststellen, er dürfte ertrunken sein. Über die Identität des Toten war am frühen Nachmittag noch nichts bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten