Mann sticht Nichtraucher brutal nieder

Familienkrieg

Mann sticht Nichtraucher brutal nieder

Der Onkel zündete sich in seiner Wohnung eine Zigarette an – zum Missfallen des Neffen.

Während auf politischer Ebene noch über ein generelles Rauchverbot in Österreich diskutiert wird, setzen andere schon „Maßnahmen“ gegen eine etwaige Verletzung des Verbots – so passiert in der Steiermark: Montagnachmittag zündete sich der 43-jährige Ägypter Mohamed E. in seiner Wohnung im Grazer Stadtbezirk Jakomini eine Zigarette an.

Das missfiel aber seinem anwesenden Neffen Ahmed E. (27). Der Jüngere erlaubte es sich, seinen Onkel darauf hinzuweisen, worauf die beiden in einen handfesten Streit gerieten. Im Zuge dessen griff der 43-Jährige plötzlich zu einem Messer und fügte seinem Neffen eine leichte Schnittwunde am Hals zu. Derart in Rage, versetzte der 27-Jährige seinem Onkel mehrere Faustschläge ins Gesicht.

Beide angezeigt

Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Neffe aus der Wohnung des Onkels weggewiesen und ein Betretungsverbot für ihn verhängt. Beide leicht verletzten Streitbolde erhielten eine Anzeige wegen Körperverletzung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten