Blaulicht Polizei Polizeieinsatz

Bursche ignorierte Anhaltezeichen

Moped-Lenker (16) stürzte bei Flucht vor Polizei

Der 16-Jährige erlitt Abschürfungen und wurde im LKH Leoben versorgt. An seinem Moped entstand laut Polizei erheblicher Schaden. 

Leoben. Ein 16-jähriger Obersteirer ist Donnerstagabend mit seinem Moped in Leoben bei der Flucht vor der Polizei gestürzt und hat sich verletzt. Der Bursche hatte die Anhaltezeichen der Beamten in Zivilkleidung ignoriert und wollte eine Kontrolle vermeiden. Nach seinem Sturz wurde bei ihm eine leichte Alkoholisierung festgestellt. Außerdem soll sein Moped nun genauer unter die Lupe genommen werden.
 
Laut Landespolizeidirektion Steiermark hatte eine Streife den Jugendlichen aus dem Bezirk Leoben gegen 20.15 Uhr an einer Kreuzung entdeckt. Er sah auch die Beamten und dürfte sie trotz ihrer Zivilkleidung erkannt haben. Kurzerhand drehte er auf und raste mit hohem Tempo davon. Die Polizisten folgten ihm mit Blaulicht und Folgetonhorn, doch der Bursche ignorierte das und missachtete auch das Rotlicht an einer Ampel. Wenig später stürzte er offensichtlich wegen seines zu hohen Tempos in einer Linkskurve.
 
Der 16-Jährige erlitt Abschürfungen und wurde im LKH Leoben versorgt. An seinem Moped entstand laut Polizei erheblicher Schaden. Der Jugendliche wurde wegen mehrere Verwaltungsübertretungen angezeigt. Sein Moped wurde vorerst von den Behörden beschlagnahmt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten