stahl_HIRES_APA

Arbeitsunfall

Obersteirer geriet mit Bein in heißen Flüssigstahl

Ein 26-jähriger Obersteirer hat am Mittwochabend in einem Eisenwerk in Mitterdorf (Bezirk Mürzzuschlag) schwere Verbrennungen erlitten.

Der Mann war mit dem Bein in einen Zylinder mit glühendem Flüssigstahl geraten. Der Arbeiter konnte seinen Fuß noch selbst herausziehen, ehe er von Arbeitskollegen erstversorgt wurde. Der Mann befand sich nicht in Lebensgefahr, so die Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag.

Der Arbeitsunfall geschah gegen 19.45 Uhr. Der 26-Jährige befüllte einen Zylinder mit Flüssigstahl und wollte die überlaufende, heiße Masse mit Eisenspänen ablöschen. Dabei rutschte der Arbeiter aus und zog sich am rechten Fuß und Unterschenkel Verbrennungen zweiten und dritten Grades zu. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte ins LKH Bruck/Mur überstellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten