Steiermark

Oststeirerin starb bei Kleinstbrand

Artikel teilen

Betagte Rollstuhlfahrerin dürfte erstickt sein.

Eine 93-jährige, gehbehinderte Oststeirerin ist Freitagvormittag bei einem Küchenbrand im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ums Leben gekommen. Laut Ermittlern des Landeskriminalamtes gehe man von einem Unglück aus. Die gerichtliche Obduktion wurde angeordnet.

Die allein stehende 93-Jährige wurde von ihrem Enkel gegen 9.40 Uhr leblos in der verrauchten Küche der in einem Nebengebäude eines Anwesens gelegenen Wohnung gefunden. Der herbeigeholte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Rollstuhlfahrerin dürfte erstickt sein. Wie die Ermittler feststellten, war im Bereich des Tischherds ein Kleinstbrand ausgebrochen - die betagte Frau konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft in Sicherheit bringen. Eine technische Ursache für den Brand sei auszuschließen, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo