Radfahrer lebensgefährlich gestürzt

Gestreift worden

Radfahrer lebensgefährlich gestürzt

Ein Radfahrer stürzte in der Steiermark so unglücklich, dass er lebensgefährliche Kopverletzungen erlitt.

Ein Südsteirer ist am Samstag beim Radfahren bei einer an sich harmlosen Kollision so unglücklich gestürzt, dass er lebensgefährliche Kopverletzungen erlitt. Dies teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Der 36-Jährige hatte kurz angehalten, als sein nachkommender 29-jähriger Freund ihn streifte und dieser so zu Sturz kam.

Der Unfall passierte gegen 12.20 Uhr, die zwei Radfahrer waren auf einer Gemeindestraße in Arnfels im Bezirk Leibnitz unterwegs gewesen. Bei der Kollision stürzten sowohl der 36-Jährige aus Pölfing-Brunn als auch der Radfahrer aus Mettersdorf um. Letzterer kam mit leichten Verletzungen davon, der Mann aus Pölfing-Brunn musste mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen werden, so die Polizeiinspektion Arnfels.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten