Steirer getötet: 4 Verdächtige im Visier

Mord auf den Philippinen

Steirer getötet: 4 Verdächtige im Visier

Im Fall des auf auf den Philippinen getöteten  Steirers Franz K. gibt es eine erste heiße Spur.

Laut ÖSTERREICH-Infos war der  Steirer aus dem Raum Leibnitz seit vier Monaten auf der Insel Negros in Combado. Am 28. März wurde er wenige Kilometer von seiner Unterkunft entfernt in Valencia Town erschossen in einem Kokosnussfeld aufgefunden. Auf Überwachungskameras soll vor Ort zu sehen sein, dass er auf einem Motorrad unterwegs war – in Begleitung einer Frau am Sozius. Einige lokale Medien berichten sogar davon, dass auch ein weiterer (einheimischer) Mann auf dem Motorrad mitgefahren wäre. Bei den gesuchten Schützen soll es sich um mindestens zwei Männer handlen, die ihn am  Straßenrand aufhielten.

Einige Fragen bleiben offen

Nicht geklärt ist bis zum jetzigen Zeitpunkt, wo die Frau, der eventuelle Begleiter als auch das Motorrad abgeblieben sind. Jüngsten Meldungen einer Nachrichtenquelle auf der Insel soll die Polizei einem Mordkomplott auf der Spur sein und nach vier konkreten Personen fahnden. 

Laut Außenministerium ist die Obduktion am 61-jährigen Opfer Franz K. noch nicht abgeschlossen, eine Überführung seiner sterblichen Überreste ist nach Freigabe durch die örtlichen Behörden geplant.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten