Spirituosen Alkohol Symbolfoto

Steiermark

Vater nahm Kind (5) auf Zechtour mit

Der Mann rammte mit seinem Pkw einen Zaun und ein parkendes Auto.

Ein 38-jähriger Tschetschene hat seinen fünfjährigen Sohn in Leoben auf eine Zechtour mit dem Auto mitgenommen. Nach mehreren Notrufen von besorgten Bürgern stellte die Polizei den Mann. In der Zwischenzeit hatte er ein parkendes Auto und einen Zaun beschädigt. Das Kind überstand die nächtliche Tour unverletzt.

Gast wollte den Alkolenker noch aufhalten
Der in Leoben wohnhafte Tschetschene war Donnerstagabend in zwei Lokalen aufgefallen, als er im Beisein seines Sohnes in offensichtlich stark betrunkenem Zustand versuchte, alkoholische Getränke zu bekommen. Diese wurden ihm verweigert. Als er daraufhin kurz nach 23.00 Uhr ein Lokal wieder verließ, wollte ihn ein Gast daran hindern, sein Auto wieder in Betrieb zu nehmen. Der Gast kam jedoch zu spät und der 38-Jährige brauste davon. Dabei fuhr er ohne Licht und touchierte einen parkenden Pkw sowie einen Zaun.

Vater hatte keinen Führerschein
Bei der Polizei gingen mehrere Notrufe ein und gegen 23.15 Uhr konnte der Fahrerflüchtige angehalten werden. Der Bub wurde unverletzt seiner Mutter übergeben. Wie sich herausstellte, hatte der Mann gar keinen Führerschein: Dieser war ihm im Juli wegen Trunkenheit am Steuer abgenommen worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten