Graz Zirkus

Steiermark

Zirkus-Aufreger: Kamele und Ziegen entkommen aus Gehege

Artikel teilen

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) übt scharfe Kritik am Zirkus Safari, nachdem bei diesem mehrere Tiere in Andritz, Graz, aus dem Gehege ausgebrochen waren und in der Dunkelheit entlang der Straße liefen. 

Dabei stellt dieser Vorfall keine Ausnahme dar, wie der VGT moniert. Bereits in der Vergangenheit sollen Zäune mangelhaft oder schlecht befestigt gewesen sein. In Wien soll laut dem Verein der Zirkus Safari monatelang neben einer 15-spurigen Straße gestanden haben. Trotz mehrerer Berichte des VGT über die Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, hat sich nun erneut ein Vorfall ereignet. Mehrere Tiere seien ausgebrochen und entlang der Straße in der Dunkelheit gelaufen. 

"Es ist nicht das erste Mal, dass Tiere vom Zirkus Safari entkommen und auf die Fahrbahn laufen. Der Zirkus ist per Gesetz dazu verpflichtet, die Tiere so zu verwahren, dass ihnen keine Schäden entstehen können", bemängelt VGT-Campaignerin Heidi Lacroix. Die Organisation bewirbt derzeit eine Petition, welche ein Verbot von Tieren in österreichischen Zirkussen vorsieht. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo