Zwei Jugendliche stellen Polizei-Telefonat ins Netz

Böses Nachspiel

Zwei Jugendliche stellen Polizei-Telefonat ins Netz

Ein 16-jähriger Jugendlicher und sein Freund aus dem Bezirk Leibnitz veröffentlichten eine Tonaufnahm eines Telefonats mit der steirischen Polizei, doch diese Aktionen hat nun eine Anzeige zur Folge.

Der Vorfall spielte sich bereits im November 2020 ab, wo ein Jugendlicher einen Anruf von steirischen Beamten entgegengenommen hat. Im Gespräch ging es um eine Moped-Beanstandung. Der Freund des Burschen zeichnete das Telefonat auf, dann veröffentlichten sie es auf diversen Social-Media-Plattformen. In der Folge wurde es auch von zahlreichen anderen Nutzern geteilt.

Kein Kavaliersdelikt 

Damit wurde es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, erklärte die Landespolizeidirektion Steiermark am Donnerstag. Ihnen wird nun Missbrauch von Tonaufnahme- und Abhörgeräten vorgeworfen. Sie sind geständig, hieß es am Donnerstag. Der genaue Inhalt des Telefonats spiele da keine Rolle und wurde auch auf APA-Nachfrage nicht genannt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz wurden die beiden Burschen angezeigt. Nun müssen die Burschen mit zivilrechtlichen Folgen rechnen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten