tankstelle_konsole

Melk

Tankstellenüberfall von Jänner geklärt

Der Beschuldigte ist nach einem Wettbüro-Überfall in der Slowakei in Haft.

Einen fünf Monate zurückliegenden Überfall auf eine Tankstelle haben Beamte der Polizeiinspektion Melk geklärt. Als Beschuldigter gilt ein 22-jähriger tschechischer Staatsbürger, teilte die Sicherheitsdirektion am Montag mit. Der Mann befindet sich in der Slowakei in Haft, wo er zwei Tage nach der Tat in Melk einen bewaffneten Überfall auf ein Wettbüro verübt hatte.

Bei dem Coup in Niederösterreich am 23. Jänner gegen 3.00 Uhr hatte der Beschuldigte eine täuschend echt aussehende silberfarbene Revolverattrappe gezogen und den Tankwart "mit äußerst bedrohlicher Haltung" zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. In weiterer Folge soll er die Kassenlade selbst ausgeräumt und einige hundert Euro erbeutet haben. Danach flüchtete der Täter über die Westautobahn (A1) - offensichtlich unter Mithilfe eines Komplizen. Zur Identität des eventuellen Mittäters und Fahrers bei dem Überfall in Melk gibt es keine konkreten Hinweise.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten