Mordfall Kammerer: Jetzt spricht ihre Mutter

Interview

Mordfall Kammerer: Jetzt spricht ihre Mutter

Erstmals äußert sich Annemarie Kammerer zum Mord an ihrer Tochter und dem mutmaßlichen Täter.

Acht Jahre, nachdem die Studentin Daniela Kammerer (19) in Innsbruck brutal ermordet wurde, ist die Trauer für die Familie des Opfers nicht geringer. Seit Kurzem sitzt Thomas B. (29), der nach dem Studium nach Australien gegangen und jetzt bei einem Weihnachtsurlaub in Schwechat verhaftet wurde, in Untersuchungshaft – auch das hat alles wieder aufgerissen: „Es ist, als wäre das alles, was vor acht Jahren passiert ist, wieder aufgerissen. Es ist, als ob es gestern geschehen ist“, spricht Mutter Annemarie über ihre Gefühle.

Im ÖSTERREICH-Interview erzählt sie erstmals über den Mord an ihrer Tochter und über den mutmaßlichen Täter, für den die Unschuldsvermutung gilt.

ÖSTERREICH: Was sagen Sie, dass nach so vielen Jahren der Fall um Ihre ermordete Tochter aufgerollt wurde und es einen Hauptverdächtigen gibt?
Annemarie Kammerer: Es trifft wieder alle sehr hart, die im Umfeld von Daniela sind. Das löst bei uns allen viele Erinnerungen aus.

ÖSTERREICH: Ein 29-jähriger Niederösterreicher sitzt in U-Haft, die jetzt verlängert wurde. Kennen Sie ihn?
Kammerer: Ich weiß es nicht. Meine Tochter und er haben sich beim Studieren in Innsbruck kennengelernt, beide sind ja aus Niederösterreich. Ich hatte einen engen Kontakt zu Daniela, sie hat mir viel erzählt. Ich habe aber viele ihrer Freunde nur von Erzählungen her gekannt, die ich dann am Begräbnis wiedergetroffen habe. Es ist sogar möglich, dass der Mörder beim Begräbnis war.

ÖSTERREICH: Was wissen Sie über jene Nacht, in der Ihre Tochter ermordet wurde?
Kammerer: Daniela hatte am Vortrag eine große Prüfung, am Abend haben dann alle Studienkollegen zusammen gefeiert. Am nächsten Tag hatten sie erst zu Mittag Uni, sie konnten also lange weggehen. Das hat mir der Studienleiter im Nachhinein erzählt. Noch am Vortag hatte ich mit meiner Tochter Kontakt. Wir waren in Kroatien auf Urlaub und wir wollten Daniela dann zu Hause in Pürbach treffen. Doch dazu kam es nicht mehr.

ÖSTERREICH: Der Anwalt des Hauptverdächtigen sagt, der junge Mann habe kein Motiv, es sind aber Hautschuppen von ihm gefunden worden.
Kammerer: Er hat auf jeden Fall Erklärungsbedarf. Er soll endlich ‚Ja‘ sagen, dass er es gewesen ist. Ich möchte Klarheit. Was mich am meisten interessiert, ist das Warum. Warum musste meine Tochter sterben?

ÖSTERREICH: Was wünschen Sie sich noch?
Kammerer: Ich will, dass dieser Fall endlich abgeschlossen ist. Dass wir definitiv wissen, was passiert ist, so traurig es auch sein mag. Meine Tochter wird nicht mehr aufstehen, die Gewissheit ist wichtig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten