Postler stoppte Friedhof-Vandalen

Erwischt

Postler stoppte Friedhof-Vandalen

Bei der Flucht verlor der Täter seine Jacke mit Ausweis.

„Ich war gerade am Nachhauseweg, da hörte ich am Friedhof eine Scheibe klirren“, erinnert sich Postler Martin Krug (34) gegenüber ÖSTERREICH: „Ich bin dann rein und habe nach geschaut, was da vor sich geht.“ Krug traute seinen Augen nicht, was sich in der Nacht auf Sonntag auf dem Friedhof abspielte.

Außer Kontrolle
Wie von Sinnen trampelte ein amtsbekannter Teenager (16) durch die Gräber und schlug mit seinen Füßen Dutzende Grableuchten aus. Außerdem riss er Blumen aus der Erde und schleuderte sich durch quer die Gegend. „Ich habe den Burschen dann am Krawattl gepackt“, so Krug: „Dann fing er an, um sich zu schlagen und flüchtete.“

Pass gefunden
Blöd nur, dass der Vandale beim Davonlaufen aus seiner Jacke rutschte und in der Innentasche sein Ausweis war. Die alarmierte Polizei klopfte in den frühen Morgenstunden daher an seine Tür. Er gab alles zu. Nur auf die Frage, warum er das tat, wusste er keine Antwort.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten