Symbolbild

Abgestürzt

Bei Suche nach Hund tote Frau in Tirol entdeckt

Bei der Suche nach einem verirrten Hund hat die Polizei am Dienstag in Leutasch im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land die Leiche einer Frau entdeckt.

Der bellende Vierbeiner hatte den Einsatz ausgelöst. Als die Retter vor Ort waren, entdeckten sie jedoch nicht nur den Hund, sondern auch seine Besitzerin. Sie war im steilen Gelände tödlich abgestürzt, bestätigte die Polizei.

Ein Wirt in Unterleutasch hatte bereits am Montag die Bergrettung alarmiert, weil er einen Hund im Gelände ständig bellen hörte. Drei Bergretter rückten aus, um das Tier zu bergen. Gegen Mitternacht wurde die Suche allerdings abgebrochen. Das Gelände, in dem das Tier vermutet wurde, war nicht nur steil, sondern auch eisig und es herrschte Lawinengefahr.

Ein tierlieber Polizist schaltete am nächsten Tag den Polizeihubschrauber ein. An einen Bergunfall von Hund und Frau dachte man nicht, denn es gab keine Vermisstenmeldung. Gegen Mittag fanden die Rettungskräfte den Hund. Die junge Frau aus Mittenwald wurde in einer steilen Felsrinne aufgefunden. Spuren im Schnee zeigten, dass sie mit Schneeschuhen unterwegs war.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten