(c)dpa/dpaweb/dpa/frm

Hanfplantage

Tiroler Frühpensionist dealte mit Drogen

Einen Drogenring mit etwa 100 Abnehmern hat die Polizei im Tiroler Bezirk Imst gesprengt.

Die Beamten verhafteten fünf Einheimische. Der älteste der mutmaßlichen Dealer, ein 50-jähriger Frühpensionist, hatte in einem Kellerabteil Cannabis angebaut. Er zog in einer sogenannten "Indoor-Anlage" 37 Pflanzen, gab die Polizei am Freitag bekannt.

Bei dem 50-Jährigen, für den am Donnerstag die Handschellen klickten, wurden außerdem zahlreiche Suchtgiftutensilien wie Spritzen, Digitalwaagen, Streckungsmittel sowie zahlreiche Mohnkapseln sichergestellt. Bei allen fünf Hausdurchsuchungen wurden Drogen gefunden, hieß es bei der Polizei. Dabei habe sich um kleinere Mengen teilweise auch harter Drogen gehandelt.

Ein 19-Jähriger hatte versucht, zwei Briefchen Heroin in seiner Unterhose zu verstecken. Zwei der Verhafteten, ein 22-Jähriger und ein 34-Jähriger, befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die Erhebungen würden seit etwa einem halben Jahr laufen. Man gehe davon aus, dass die Verdächtigen seit über einem Jahr mit Drogen handeln.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten