Mobbing Missbrauch Vergewaltigung Trauma

Missbrauchsfall in Tirol

Frau zuerst vergewaltigt, dann eingesperrt – Verdächtiger in Haft

Teilen

Der Tatverdächtige wurde bereits festgenommen. Er trug laut Polizeibericht eine Schreckschusspistole bei sich.

Innsbruck. Eine Frau soll in Innsbruck in der Nacht auf Dienstag von einem Bekannten vergewaltigt und in ihrer Wohnung eingesperrt worden sein. In der Früh konnte sie die Wohnung unter einem Vorwand verlassen und ging zur Polizei. Beamte der Cobra nahmen den 22-jährigen Syrer schließlich in der Wohnung der Frau fest. Er befinde sich im Polizeianhaltezentrum Innsbruck, hieß es von der Exekutive.
 
Bei einer ersten Einvernahme zeigte sich der Mann nicht geständig. Die Frau gab zuvor an, dass der Beschuldigte eine Faustfeuerwaffe bei sich trage, bei der Festnahme fand die Polizei dann eine Schreckschusspistole.
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo