Feuerwehr Symbolbild Symbolfoto Themenbild

Tirol

Großbrand in Tiroler Almdorf

Artikel teilen

Feuerwehr musste drei KIlometer lange Löschwasserleitung legen.

Ein Großbrand in einem Almdorf am Wattenberg im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land hat in der Nacht auf Samstag elf Feuerwehren in Atem gehalten. Drei Wirtschaftsgebäude aus Holz brannten dabei komplett nieder, schilderte der Einsatzleiter der FFW Wattenberg, Walter Egger. Zehn angrenzende Gebäude konnten vor den Flammen gerettet werden. Verletzt wurde niemand, es hatten sich noch keine Personen und Tiere am Berg befunden.

Der Löscheinsatz auf rund 1.600 Meter Seehöhe gestaltete sich laut Egger schwierig: "Wir mussten eine drei Kilometer lange Löschwasserleitung vom Wattenbach in Richtung Waz-Alm legen." Beim Eintreffen der Florianijünger standen die drei betroffenen Stadl bereits in Vollbrand. Die insgesamt 14 Gebäude auf der Alm dienen während der Sommersaison dem Viehunterstand und Personen als Wohnmöglichkeit.

Gegen 1.30 Uhr war der Alarm ausgelöst worden. 150 Feuerwehrmänner rückten mit 20 Fahrzeugen an. "Brand aus konnte noch nicht gegeben werden", sagte Egger. Immer noch waren Einsatzkräfte zu Löschnacharbeiten vor Ort. Die Brandursache war vorerst noch unklar.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo