Bade-Drama

Junger Mann ertrinkt in Tiroler See

Teilen

Taucher konnten den jungen Mann nur noch tot bergen.

Ein junger Mann zwischen 20 und 30 Jahren ist in der Nacht auf Montag beim Schwimmen im Tiroler Wolfsee in Fiss im Bezirk Landeck untergegangen und nur noch tot geborgen worden. Der Mann hatte offenbar versucht, zusammen mit einer Frau den See zu durchqueren, als er plötzlich in Panik geriet, sagte ein Polizeisprecher zur APA. Er versuchte daraufhin mehrmals, sich bei der Frau festzuhalten. Diese wollte ihn aus dem Wasser ziehen, was jedoch nicht gelang, er ging unter.

Die Frau schwamm daraufhin weiter zum Ufer und schlug Alarm. Eine großangelegte Suchaktion wurde in die Wege geleitet. Gegen 0.30 Uhr fanden schließlich Taucher der Berufsfeuerwehr Innsbruck den leblosen Körper des Mannes in rund dreieinhalb Meter Tiefe. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Eine Obduktion wurde angeordnet, teilte der Polizeisprecher mit. Vorerst war unklar, weshalb das Opfer plötzlich in Panik geriet und unterging. Seine genaue Identität stand vorerst nicht fest. Der Mann, seine Bekannte, sowie zwei weitere Personen hatten sich gegen 23.00 Uhr an dem See getroffen. Wenig später entschlossen sich die beiden, ans andere Ufer zu schwimmen.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.