paragleiter

Drei Schwerverletzte

Paragleiten: Mehrere Unfälle in Tirol

38-Jähriger mit Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Gleich mehrere Verletzte haben Unfälle mit Paragleitern in Tirol gefordert. Am Samstag verlor ein 38-jähriger Deutscher in Neustift im Stubaital (Bezirk Innsbruck-Land) die Kontrolle über seinen Schirm und stürzte ab. Er wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in das Krankenhaus Hall geflogen. Bereits am Freitag verunglückten bei einer Veranstaltung in Kössen (Bezirk Kitzbühel) eine 47-jährige polnische Paragleiterin und ein 36-jähriger Deutscher schwer.

Der 38-Jährige war gegen 11.00 Uhr oberhalb der Bergstation "Elfer Lifte" zu einem Flug gestartet. Laut Polizei verlor er bereits unmittelbar nach dem Start die Kontrolle über sein Fluggerät und krachte in einen Wiesenhang. Liftangestellte, die den Unfall beobachtet hatten, alarmierten die Einsatzkräfte.

Die Polin war am Freitag gegen 15.15 Uhr beim Landeanflug in ein Luftloch geraten und aus rund fünf Metern Höhe zu Boden gefallen. Die Frau wurde nach der Erstversorgung mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus St. Johann geflogen. Dorthin wurde auch der 36-Jährige gebracht, der kurze Zeit später in einer Höhe von rund 1.150 Metern mit seinem Rettungsschirm notlanden musste. Der Schwerverletzte musste mittels Tau vom Notarzthubschrauber geborgen werden.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten