Pensionist stürzte beim Wandern in Tirol in den Tod

Suchte Fotoapparat

Pensionist stürzte beim Wandern in Tirol in den Tod

Das Ehepaar verlor beim Wandern den Foroapparat - bei der Suche stürzte der 71-jährige Belgier 150 Meter in die Tiefe - tot.

Gschnitz - In Tirol ist ein 71-jähriger Mann beim Wandern gestorben. Ein belgisches Ehepaar verlor am Stubaier Höhenweg ihren Fotoapparat. Bei der Suche danach verließ der Mann den Weg, seine Frau (73) verlor ihn aus den Augen. Dabei dürfte er etwa 150 Meter abgestürzt sein. Die Frau traute sich laut Polizei nicht weiter. Erst etwa eine Stunde später alarmierte eine vorbeikommende Gruppe die Einsatzkräfte.
 
Die Leiche des Mannes wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen und nach Gschnitz (Bezirk Innsbruck-Land) geflogen. Ein Notarzthubschrauber brachte die schwer geschockte Frau ins Tal, wo sie von einem Kriseninterventionsteam betreut wurde.
 
© zoom tirol
Absturzstelle
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten